Stephan's metz'g

Seit 2010 gibt es die Metzgerei in Zweisimmen im Kanton Bern.

Aus dem Räucherkästchen geplaudert....


Wer Stephan Metz als kleinen Jungen fragte, was ihm den am besten schmeckt, erntete postwendend ein schelmisches Lächeln: "Natürlich ein gutes Stück Fleisch von von unserem eigenen Hof", Gute Produkte aus der direkten Umgebung war für Stephan schon damals, vor rund 30 Jahren, eine gelebte Selbstverständlichkeit. Und das lange bevor alle Welt von Regionalität zu schwärmen begann.

"Schon von Kindesbeinen an war ich von echter Regionalität umgeben", erzählt Stephan. Auf dem zum größten Teil selbstversorgenden Elterlichen Bauernhof, war dies genauso wie der tiefe Respekt vor den Tieren, einfach eine Selbstverständlichkeit. Aufgewachsen im wunderschönen Südbaden, einer der sonnigsten und Gastfreundlichsten Gegenden Deutschlands, in der Essen und Genuss schon immer ein Zuhause hatten, wurde aus dem kleinen Bauernjungen ein geerdeter, genussfreudiger und lebensfroher Mann.


"Wir lebten auf dem Hof mit und von unseren Tieren unserem großen Bauerngarten, Obstwiesen, Feldfrüchten und Weinbergen. In einer Umgebung in der sich nicht nur die Schweine auf der Wiese sauwohl fühlten" Lächelt Stephan rückblickend. "Wissbegierig wie ich schon immer war begleitete ich die Tiere durch alle Phasen ihres Lebens. Von der Hege und Pflege im Alltag bis zur respektvollen Schlachtung und Verarbeitung. dieser sorgsame Umgang mit einem wertvollem Grundnahrungsmittel ist für mich seit damals bindend und verpflichtend.


Schon von Kindesbeinen an ein Fleischfan, kam mir früh zugute, dass auf dem elterlichen Bauernhof Schweine, Lämmer und Kaninchen geschlachtet und selbstverständlich verarbeitet und verzehrt wurden. Ich war wissbegierig vom Schlachten bis zum Wursten dabei. Aber auch der Respekt vor dem Tier, welches man das ganze Leben begleitet, gehegt und gepflegt hatte, war davon ein selbstverständlicher Bestandteil.

Wie das Schlachten und Wursten vor sich geht, wusste Stephan bereits, als er 1998 seine Lehre zum Metzger antrat und 2001 als Jahrgangsbester abschließen konnte, wie er im Gespräch schmunzelnd und nicht ohne Stolz verrät. Nach seinem Zivildienst in der Küche einer Jugendherberge und drei weiteren Metzgerjahren drängte es ihn nach fachlicher Weiterbildung. "Ich folgte dem "Ruf in die Ferne", wurde in der Schweiz fündig und trat 2006  meine Stelle in einer für Walliser Spezialitäten bekannten Metzgerei in Turtmann an. 2009 war die Zeit gekommen sich wiederum weiter zu entwickeln, Nach kurzer Orientierung und Suche wurde Stephan in der Gstaader Buure Metzg erstmalig im Verkauf angestellt, wo er schnell Freude am direkten Kundenkontakt und deren Beratung fand. Doch nur 8 Monate später kam die Gelegenheit die er beim Schopfe packte und einen langgehegten Traum verwirklichte. 


Stephan`s Metz`g wurde am 16.7.2010 eröffnet und wird seither von ihm mit viel Herzblut, Energie und vor allem Liebe zum Beruf und Produkt geführt.


Die Metzgerei: Kontinuierlicher Fortschritt

Seit 2010 gibt es Stephan's Metz'g in  Zweisimmen. Den Start machten wir mit einem zweiwöchigen Umbau unseres Ladens, bevor wir am 16. Juli unsere Pforten für die Kundschaft öffneten. 


Unser Konzept basiert seit Beginn an auf einer guten Zusammenarbeit mit der renommierten Buure Metzg Gstaad AG, die uns zuverlässig mit  regionalen Fleisch und Wurstwaren von hervorragender Qualität beliefert. Wichtig ist uns diese Zusammenarbeit gerade im Bezug auf die Regionalität unser Ware, die durch den eigenen Schlachtbetrieb unseres Lieferanten gewährleistet ist. Mit der Buure Metzg Gstaad haben wir einen starken und zuverlässigen Partner an unserer Seite - eine Seltenheit in der heutigen schnelllebigen Zeit. 


2011 ging es weiter mit der Erneuerung unseres Betriebs:
Die komplette Kühlanlage sowie Kühlräume wurden erneuert. Dank des grossen Engagements unseres Teams und mithilfe eines grossen angemieteten Kühlwagens konnte unser Geschäft bis auf zwei Tage für unsere Kundschaft geöffnet bleiben. 


Den dritten und vorerst letzten Schritt der Betriebserneuerung fand im Frühling 2014 statt. Hier wurden neue Fenster eingebaut und eine Vollklimatisierung der Laden- und Betriebsräume verwirklicht. Stillstand heisst Rückschritt. In diesem Geiste haben und werden wir auch weiterhin unseren Betrieb auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereiten.